IN TRANSIT ORTSBEGEHUNG

Im August haben wir unsere künftige ‚Galerie‘ in Augenschein genommen: Hier werden ab 17. Oktober 2012 Bilder präsentiert zu IN TRANSIT – die dem Blick des Anderen nicht ausweichen können, alltägliche Wahrnehmung einfangen und verändern und Fragen nach Individuum, Eigenem und Fremdem, Mobilität und Nomadentum, Diversität und Allgemeingütern, aber auch künstlerische Auseinandersetzungen thematisieren und Erscheinungsformen zu Mobilität, Migration, Flucht, Obdachlosigkeit, wie auch die Suche nach Zuflucht, Verortung, nach Aufgaben, Arbeit, Sinn und neuen Strategien des ‚Überlebens‘.

OSTKREUZ – ein idealer Ort um ‚IN TRANSIT’ und ‚den Blick der Anderen’ zu thematisieren und einen Diskurs anzuregen, der täglich 140.000 Menschen erreicht.

Monat der Fotografie

5. Europäischer Monat der Fotografie

Der Europäische Monat der Fotografie Berlin ist das größte deutsche Fotofestival, das seit 2004 alle zwei Jahre in Berlin stattfindet und zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen zu historischer und zeitgenössischer Fotografie präsentiert. Veranstalter ist die Kulturprojekte Berlin GmbH in Zusammenarbeit mit Museen, Kulturinstitutionen und Galerien in Berlin und Potsdam. Von anfänglich 83 Institutionen mit 93 Ausstellungen und 135.000 Besuchern steigerte sich die Beteiligung der Partner auf über 120 Institutionen, die 2010 mehr als 140 Ausstellungen sowie 250 Veranstaltungen boten und so mehr als eine halbe Million nationale und internationale Besucherinnen und Besucher anlockten.

Vom 19. Oktober bis 25. November 2012 rückt das Festival die Hauptstadt zum fünften Mal als Fotometropole in den Mittelpunkt der lokalen und internationalen Aufmerksamkeit. Der Europäische Monat der Fotografie Berlin stellt wieder ein breites Spektrum an Ausstellungen und Veranstaltungen vor, die das diesjährige Thema Der Blick des Anderen aus verschiedenen Perspektiven vorstellen und dabei eine Vielzahl an thematischen und medialen Aspekten beleuchten: Themen wie Konstruktion von Identität, Exotisierung, Kolonialismus, Voyeurismus, Reflektionen über das Eigene und das Fremde und vieles mehr. Die Ausstellungen und ihre Protagonisten, die Fotografinnen und Fotografen und die Künstlerinnen und Künstler werden darüber hinaus in einen Dialog treten, der Einblicke in die Entwicklung und Verfasstheit unserer Gesellschaft(en) gewährt.

Unter Leitung der neuen Kuratorin Katia Reich wählte die Jury aus über 150 eingegangenen Bewerbungen rund 100 Teilnehmer und Ausstellungen aus. Der Jury bestand aus Florian Ebner (Museum für Photographie Braunschweig e.V.), Matthias Harder (Helmut Newton Foundation), Felix Hoffmann (C/O Berlin), Gereon Sievernich (Martin-Gropius-Bau) und Christiane Stahl (ALFRED EHRHARDT STIFTUNG).
Statement der Jury

„Bei der Auswahl der teilnehmenden Institutionen mit ihren eingereichten Ausstellungsprojekten und künstlerischen Präsentationen wurden unterschiedliche Aspekte berücksichtigt. Für den Europäischen Monat der Fotografie Berlin vom 19. Oktober bis 25. November 2012 standen die künstlerischen und fotografischen Arbeiten in Hinblick auf ihre Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Aspekten des diesjährigen Themas im Vordergrund: Der Blick des Anderen.

Mehr Informationen zum Monat der Fotografie und zum Projekt IN TRANSIT – Der Blick der Anderen .