* Sascha Bachmann

0133: Bahnhof Alexanderplatz, Februar 2012
1013: Flughafen Tegel, April 2012

Ohne Zweifel ist es dort am ruhigsten, wo man sich zu Hause fühlt. Doch
mich interessieren diese Momente völliger Ruhe an Orten, die eigentlich
von Hektik und anonymen Menschenmassen geprägt sind. Bahnhöfe, Flug- und
Schiffshäfen strahlen für mich eine meditative Ruhe aus, die ich
versuche festzuhalten. Die Fotografie durch Glasscheiben und die dadurch
eingefangenen Reflektionen strahlen Verträumtheit aus und gewähren nicht
nur einen Blick in ein Gebäude oder ein Transportmittel. Sondern in die,
die sie benutzen. (Sascha Bachmann)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s